Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 25. September 2013

METROPOLIS Kino Hamburg – Unsere Tipps für das Oktober-Programm 2013


Wir von unserem Team sind immer noch sehr beeindruckt von der Kino-Premiere des Hamburger Thrillers SCHLAFENDE HUNDE von Michael O`Connor, die wir zusammen mit den Filmemachern am 18.09. im METROPOLIS ausrichten konnten. Der Vorführung des Independent-Films mit den tollen Schwarz-Weiß-Aufnahmen folgte ein überaus interessantes (und amüsantes) Q & A mit den Filmemachern und den Darstellern. Wir sagen nochmals DANKE für diesen sehr schönen Abend!


Und auch im Oktober bleiben wir in unserer Filmreihe DaF „unabhängig“ und Low Budget mit Tom Lass` Debüt PAPA GOLD aus dem Jahr 2011. Ein Budget von nur 2500 Euro und weniger als 20 Drehtage haben gereicht, um dieses kleine Berliner Indie-Meisterwerk auf die Beine zu stellen. Ein etwas anderer „OH-BOY-Film“, der aber ebenfalls von einem Berliner Slacker erzählt und mindestens genauso viel Spaß macht. Bei DaF am 09. Oktober um 19.00 Uhr als Hamburger Kinopremiere zu sehen. Übrigens erhielt Tom Lass am 15.09.2013 beim Internationalen Filmfest Oldenburg für seinen zweiten Langfilm KAPTN OSKAR den GERMAN INDEPENDENCE AWARD für den Besten Deutschen Film! Bei uns gibt es sein tolles Debüt!

Mehr Infos und den Trailer finden Sie auf unserem Blogpost zu DaF PAPA GOLD.
Bis zum 05.10. läuft im METROPOLIS (sowie in weiteren Hamburger Kinos) noch das abwechslungsreiche Filmfest Hamburg, das man wirklich nicht verpassen sollte. Im METROPOLIS gibt es während des Filmfests hauptsächlich Filme des Länderschwerpunkts IRAN DELUXE zu sehen. Mehr Infos zu diesem vom iranischen Regisseur Jafar Panahi kuratierten Programm findet man unter diesem Link: Iran Deluxe


Alles Weitere zu Hamburgs größtem und wichtigstem Filmfestival gibt es hier: Filmfest Hamburg


Ein anderes Filmfestival, das auch im Oktober zu seinen Ehren kommt, sind die 24. LESBISCH SCHWULEN FILMTAGE HAMBURG. Das International Queer Film Festival läuft vom 15. bis 20. Oktober im METROPOLIS, im STUDIO, im PASSAGE Kino sowie in der ROTEN FLORA und auf KAMPNAGEL. Ausführliche Informationen sowie das umfangreiche Programm findet man hier: ISF Hamburg


Sehr beachtenswert ist auch das dritte Filmfestival im Oktober: KLAPPE AUF! - 1. Kurzfilmfestival zum Thema Inklusion. Eröffnet wird das Festival am 25.10. um 18.00 Uhr. Am 27.10. findet dann um 19.00 Uhr die Preisverleihung mit anschließender Feier statt. Wir sind sehr gespannt auf die verschiedenen Kurzfilme, die in mehreren Wettbewerbsblöcken gezeigt werden. Ganz viele Infos zum Thema INKLUSION, zum Festival und zum Programm sind auf der Webseite des Festivals nachzulesen.


Auch wenn das Kino aus Hong Kong einen relativ hohen Unterhaltungswert hat, so lassen sich doch auch immer wieder anspruchsvollere Filme entdecken. Das METROPOLIS zeigt vom 08. bis zum 13.10. sieben neue Produktionen aus dieser faszinierenden Weltstadt.

Der Programm-Flyer kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden: Flyer


Fortgesetzt wird im Oktober auch die Reihe ZERSTÖRTE VIELFALT, die im September eröffnet wurde, mit den Filmen Hitlerjunge Quex, Der Walzerkrieg, Du sollst nicht begehren, Der Tunnel, Der Sieg des Glaubens, Flüchtlinge, Viktor und Viktoria und Einmal eine große Dame sein. Die genauen Termine (07.10. – 14.10. und zwischen dem 23.10. und 30.10.) entnehmen Sie bitte dem Programm auf der Webseite des METROPOLIS Kinos.  
ZERSTÖRTE VIELFALT - 1933: die Transformation des Weimarer Kinos in den nationalsozialistischen Film entstand in Zusammenarbeit des METROPOLIS Kinos mit der Deutschen Kinemathek Berlin und CineGraph – Hamburgisches Centrum für Filmforschung. Das ausführliche Programmheft mit umfangreichen Hintergrundinformationen kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden:  Programmheft



Unbedingt beachtenswert ist am 06.10. um 17.00 Uhr Peter Nestlers Film DIE VERWANDLUNG DES GUTEN NACHBARN in der Reihe TÄTER – OPFER – WIDERSTAND. Nestler, dessen zu „linkslastige“ Dokumentationen in den 1960er Jahren zum Bruch mit den deutschen Fernsehanstalten führten und der daraufhin nach Schweden emigrierte, begleitet in diesem Dokumentarfilm den Holocaust-Überlebenden Thomas Toivi Blatt auf zwei Reisen in Polen und thematisiert insbesondere die Verwandlung von guten Nachbarn und Freunden in Verräter und Mörder. 


Die Fußballweltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 finden jeweils in Brasilien statt, zwei Großereignisse, die auch dafür sorgen, dass die Wirtschaft im größten Land Lateinamerikas boomt. Doch keineswegs alle Brasilianer profitieren von diesem Aufschwung. Weiterhin leben viele Menschen in den Elendsvierteln, so wie es auch im Jahr 2001 der Fall war, als die Regisseurin Monika Treut ihren Dokumentarfilm KRIEGERIN DES LICHTS über die Arbeit der Menschenrechtlerin Yvonne Bezerra de Mello in Rio de Janeiro drehte. Am 07.10. zeigt das METROPOLIS um 19.00 Uhr Monika Treuts Film aus dem Jahr 2001. Neben der Regisseurin werden auch Yvonne Bezerra de Mello sowie Gisela Groenewold von der Hamburger Jan-Groenewold-Foundation zu Gast sein und über die Veränderungen in Brasilien berichten.


Ebenfalls sehr sehenswerte Dokumentationen gibt es jeden Monat in der Filmreihe DOKART zu entdecken. Im Oktober stehen die folgenden Filme auf dem Programm: VINYLMANIA – DAS LEBEN IN 33 UMDREHUNGEN PRO MINUTE (Italien 2010, Regie: Paolo Fracchia) über die schwarzen Musik-Scheiben, die immer noch gekauft werden (weil sie einfach besser sind als CDs), am 07.10. um 21.15 Uhr und TALENTPROBE (D 1980, Regie: Peter Goedel), der sich ebenfalls dem Thema Musik widmet, am 29.10. um 19.00 Uhr.

Mehr zu DOKART

Zwei besondere Ereignisse für Film- und Literaturfans mit dem „Paten des amerikanischen Avantgardekinos“ JONAS MEKAS bietet das METROPOLIS mit Peter Sempels aktuellem Film JONAS IN THE JUNGLE (mehrere Termine – am 21.10. um 16.30 Uhr werden Jonas Mekas und Peter Sempel zu Gast sein) und der Lesung von Jonas Mekas am gleichen Tag um 18.30 Uhr: ALT IST DIESES, UNSER SPRECHEN. “In the very end, civilizations perish because they listen to their politicians and not to their poets.” Jonas Mekas




Das FILMLAND POLEN - Festival des Polnischen Films, das immer wieder mit ausgezeichneten neuen Filmproduktionen aus dem Land so berühmter Regisseure wie Krzysztof Kieslowski, Roman Polanski und Andrzej Wajda überrascht, zeigt am 13.10. um 16.00 Uhr den Film NACHLESE von Władysław Pasikowski aus dem Jahr 2012, der in Polen sehr kontrovers diskutiert wurde. Mehr zum Film:  Filmland Polen


Seit September 2012 fest etabliert im Programm des METROPOLIS ist der JÜDISCHE FILMCLUB, der am 31.10. um 19.00 Uhr den Film THE ARMY OF CRIME (F 2009, Regie: Robert Guédiguian) über eine Gruppe von Widerstandskämpfern im während des Zweiten Weltkriegs besetzten Paris präsentieren wird. 

Und last but not least: SOULFOOD ART zeigt am 06.10. um 19.00 Uhr den Film PAULA MODERSOHN BECKER, EIN ATEMZUG …. VON DER ANTIKE ZUR MODERNE über die Malerin Paula Modersohn-Becker (1876 - 1907), die eine der bedeutendsten Vertreterinnen des frühen Expressionismus war und in ihrer kurzen Schaffenszeit 750 Gemälde, etwa 1.000 Zeichnungen und 13 Radierungen schuf. Im Film festgehalten sind wichtige Stationen der Künstlerin, beispielsweise in der Worpsweder Malerkolonie, aber auch ihre Begegnung mit den französischen Impressionisten sowie mit dem Dichter Rainer Maria Rilke. Die Regisseurin Nathalie David wird am 06.10. im METROPOLIS zu Gast sein.


„Bist du noch da? In welcher Ecke bist du? - 
Du hast so viel gewußt von alledem 
und hast so viel gekonnt, da du so hingingst 
für alles offen, wie ein Tag, der anbricht. 
Die Frauen leiden: lieben heißt allein sein, 
und Künstler ahnen manchmal in der Arbeit, 
daß sie verwandeln müssen, wo sie lieben. 
Beides begannst du; beides ist in Dem, 
was jetzt ein Ruhm entstellt, der es dir fortnimmt. 
Ach du warst weit von jedem Ruhm. Du warst 
unscheinbar; hattest leise deine Schönheit 
hineingenommen, wie man eine Fahne 
einzieht am grauen Morgen eines Werktags, 
und wolltest nichts, als eine lange Arbeit, - 
die nicht getan ist: dennoch nicht getan.“


Auszug aus FÜR EINE FREUNDIN (Paula Modersohn Becker) von Rainer Maria Rilke 


Und das waren unsere Tipps für das Oktober-Programm des METROPOLIS Kinos. Wir sind sicher, dass etwas für Sie dabei ist und wünschen Ihnen angenehme Kinostunden!


Das komplette Oktober-Programm mit Infos zu allen Filmen und Terminen finden Sie natürlich hier: Heimat METROPOLIS

Dienstag, 24. September 2013

Colón Kinoabend DaF WERDEN SIE DEUTSCHER und Podiumsgespräch - 19. Juni 2013

WERDEN SIE DEUTSCHER war das Motto unseres Kinoabends DaF am 19.06.2013 mit Britt Beyers Dokumentarfilm über die Teilnehmer eines Integrationskurses in Berlin und anschließendem Publikumsgespräch mit den Gästen Necdet Savural (CDU Kommunalpolitiker im Landkreis Harburg), Rahela Alekozai (Zentrale Anlaufstelle Anerkennung), Meryem Celikkol (Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Migranten e.V.), Martin Garske (BASFI, Ref. Integration von Zuwanderern, Sprachförderung), Katharina Fegebank (Landesvorsitzende der Grünen Hamburg) und Andrea Dünnwald (DaF-Dozentin in Integrationskursen, Colón Language Center).
Hier kann man einen etwa acht Minuten langen Mitschnitt der Gesprächsrunde anschauen und anhören. Film ab!


Weitere Informationen zum Film WERDEN SIE DEUTSCHER können Sie unserem  Blogpost zur Veranstaltung entnehmen.

Samstag, 21. September 2013

Danke für die tolle Premiere von SCHLAFENDE HUNDE am 18.09. im METROPOLIS Kino Hamburg!



Was für eine wundervolle Premiere des Hamburger Psychothrillers SCHLAFENDE HUNDE am 18.09.2013 im Rahmen unserer Filmreihe DaF (Deutsch als Fremdsprache – Deutsch als Filmsprache) im sehr gut besuchten METROPOLIS Kino Hamburg! 

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei den Filmemachern Michael O`Connor (Regie + Produktion) und Ninon Schubert (Drehbuch + Produktion) sowie den Darstellern John Kirby, Marco Mehring, Verena Wolfien, Vanessa Catalán Sánchez, Hans-Christoph Michel und Frank Mertens für ihren hervorragenden Independent-Film und das interessante und amüsante Q & A bedanken! 

Unser Dank geht auch ans interessierte und ziemlich begeisterte Publikum und ans Metropolis-Kino, das uns und den Filmemachern diese längst überfällige Kino-Premiere ermöglicht hat! MERCI auch an Marie und Sebastian von der Metropolis Bar, dafür, dass wir die Premiere noch bis nach Mitternacht feiern konnten!

Wir wünschen dem Film SCHLAFENDE HUNDE weiterhin ganz viel Erfolg und können anderen Kinobetreibern nur empfehlen, ihn mal ins Programm zu nehmen, denn die vielen internationalen Auszeichnungen für den Film kommen nicht von ungefähr. Verdient ist verdient!
Alles Weitere zum Film gibt es auf der Filmseite