Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 31. Dezember 2014

"Unser" Hamburg 2014 - Fotovideo

Ein kleiner Rückblick auf unser Jahr 2014 in Hamburg, 
bunt gemischt und keineswegs vollständig.

Wir wünschen ein wunderschönes und gesundes Jahr 2015 und bedanken uns bei allen Lesern unseres Blogs für das Interesse und die Treue! Auf ein Neues im neuen Jahr!


Sonntag, 28. Dezember 2014

Der Januar 2015 im METROPOLIS Kino: Unsere Tipps



Ein tolles Monatsprogramm im METROPOLIS Kino Hamburg zum Start ins Jahr 2015: DaF mit Dominik Grafs Epos über Schillers gefährliche Liebe zu zwei Schwestern (DIE GELIEBTEN SCHWESTERN), New British Cinema mit Ken Loach ((der am 13.1. auch zu Gast sein wird), Andrea Arnold und mehr, Edward Norton (u.a. FIGHT CLUB), Soulfood Cinema Waste mit Michael Glawoggers MEGACITIES, Klassikern des europäischen Kinos von Bernardo Bertolucci, Jean-Luc Godard und Luchino Visconti, Fritz Langs Werk METROPOLIS mit Musikbegleitung (kann man nicht oft genug sehen!), ANDERSWO präsentiert vom Freundeskreis Film Fest Hamburg, KINELAB HAMBURG zeigt Pedro Costas IN VANDA`S ROOM u.v.m. 

In unserer Filmreihe DaF beginnen wir das Jahr 2015 am 21.1. um 19 Uhr mit einem der besten und wichtigsten deutschen Filme des Jahres 2014, DIE GELIEBTEN SCHWESTERN, der von der Jury der Auslandsvertretung des deutschen Films, German Films, immerhin ausgewählt wurde, Deutschland im Oscar-Rennen zu vertreten. Auch wenn es mit der Nominierung ob der großen Konkurrenz an Filmen mit politischer/historischer Thematik (IDA, LEVIATHAN) dann nicht geklappt hat, so ist Graf doch ein tolles Epos über Liebe, Freiheit, gelungen, das Spaß macht und Geschichte näherbringt (nicht nur Schillers). Mehr zum Film sowie den Trailer finden Sie in unserem Blogpost zu DaF im Januar 2015.


Sehr erfreut waren wir, als wir einen ersten Blick ins Januar-Programm des METROPOLIS geworfen haben und dort die Reihe NEW BRITISH CINEMA - PERSPECTIVES ON REALITY entdeckten. Gezeigt werden Frühwerke von Ken Loach (u.a. KES, LOOKS AND SMILES und CATHY COME HOME), die Werkschau ANDREA ARNOLD (WUTHERING HEIGHTS, RED ROAD, FISH TANK) sowie Filme von den neuen britischen Filmemachern Clio Barnard, Charlotte Ginsborg, Steven Eastwood und Carol Morley.   

Biografie von Ken Loach beim British Film Institute (BFI)
Ken Loach beantwortet im Guardian Fragen zu seiner langen Karriere. 
Am 13.1. um 19 Uhr wird Ken Loach bei der Vorführung von KES zu Gast sein, am 9.1. wird Charlotte Ginsborg bei der Eröffnung von NEW BRITISH CINEMA zwei ihrer Kurzfilme vorstellen und im Anschluss daran sollte man sich Andrea Arnolds moderne Interpretation des Emily-Bronté-Klassikers WUTHERING HEIGHTS keineswegs entgehen lassen. Weitere Gäste werden zu den Filmen MELIOR STREET (Charlotte Ginsborg, 20. und 21.1.) und BURIED LAND (Steven Eastwood, 23. und 25.1.) erwartet. 

Mit dem Österreicher Michael Glawogger starb im April 2014 einer der bedeutendsten Dokumentarfilmer des deutschsprachigen Raumes. SOULFOOD CINEMA - WASTE zeigt am 4.1. um 17 Uhr seinen Film MEGACITIES aus dem Jahr 1998, der die Faszination und die Problematik von Megacities aufzeigt, indem er verschiedene Protagonisten bei ihrem alltäglichen Kampf in New York, Moskau, Bombay und Mexiko City beobachtet. 

Michael Glawogger über seinen Film MEGACITIES.

Im Januar (Februar und März) gibt es für Fans des US-amerikanischen Schauspielers (Regisseurs, Cutters, Kameramanns) Edward Norton (ja, der mit dem unschuldigen Engelsgesicht …) die wohl einmalige Gelegenheit, sämtliche Filme, in denen Norton als Darsteller mitwirkte, anzusehen. Dabei sollte einen der Weg auch mal ins B-Movie führen, das in Kooperation mit dem METROPOLIS diese Retrospektive veranstaltet.    

In diesem Video gibt es eine (subjektive) Liste mit Edward Nortons zehn besten Rollen (mindestens bei Platz 1 und 2 stimmen wir vollkommen zu!) 


Die besondere Qualität des METROPOLIS-Programms wird vielleicht immer dann ganz offenbar, wenn es uns Kinofans die Möglichkeit gibt, Filmklassiker endlich wieder auf großer Leinwand ansehen zu können. Im Januar gibt es dazu wieder reichlich Gelegenheit. Neben Filmen von Robert A. Stemmle widmet sich das Kino im Januar KLASSIKERN DES EUROPÄISCHEN KINOS mit Bernardo Bertoluccis 1900 (Italien 1976, Teil 1 am 3.1. um 19.15 Uhr und Teil 2 am 4.1. um 19.00 Uhr), Luchino Viscontis SEHNSUCHT (Italien 1954, am 5.1. um 21.15 Uhr und am 8.1. um 19.00 Uhr), Jean-Luc Godards DIE GESCHICHTE DER NANA S. (Frankreich 1962, am 8.1. und 25.1. jeweils um 21.15 Uhr) sowie Henri-Georges Clouzots LOHN DER ANGST (Frankreich/Italien 1963, am 28.1. um 17.00 Uhr und am 31.1. um 21.15 Uhr). 

Und einen (den?) Stummfilmklassiker METROPOLIS von Fritz Lang (D 1927) zeigt das METROPOLIS Kino am 1.1. um 19.00 Uhr in der von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung restaurierten Fassung. Die Filmvorführung wird von Werner Loll am Klavier begleitet. Ein toller Auftakt des Kinojahres 2015!

Die besondere Qualität des METROPOLIS-Programms lässt sich aber natürlich auch allmonatlich mit einem Blick (oder mehreren Blicken) ins Programm erkennen …. 

Unbedingt hochklassig ist auch stets die Filmauswahl des Freundeskreises Filmfest Hamburg .Im März 2014 präsentierte der Freundeskreis beispielsweise IDA von Pawel Pawlikowski, der jetzt mehrere Preise beim Europäischen Filmpreis erringen konnte und auch beste Aussichten hat, den Oscar in der Kategorie Bester Fremdsprachiger Film zu gewinnen, und zwar zu einem Zeitpunkt, als kaum jemand von diesem hervorragenden Film Notiz genommen hatte. Am 5.1. lädt der Freundeskreis Filmfest Hamburg zum Neujahrsscreening ins METROPOLIS ein und präsentiert Ester Amramis komisches Drama ANDERSWO (D 2014). Sollte man sich nicht entgehen lassen! Bei Critic.de kann man sich Ausschnitte aus dem Film ansehen.  

Einen Tipp haben wir noch für Sie: kinelab hamburg zeigt am 27.1. um 21.15 Uhr Pedros Costas IN VANDA`S ROOM (Portugal 2001), ein Drama über den täglichen Überlebenskampf der drogensüchtigen Vanda im Lissaboner Einwandererslum Fontainhas.
„Der Filmemacher lebte einige Zeit in dem Viertel und registriert ohne Sentimentalität Armut und körperlichen Verfall. Umso irritierender die hin und wieder aufblitzende, todesnahe, verzweifelt machende Schönheit der Videokamera-Porträts von den Elenden und Ausgestoßenen.“ Der Spiegel

Beachten Sie auf der Themenseite des METROPOLIS auch unbedingt dokumentarische Filmkunst in der Reihe dokART, die PREMIEREN, BIZARRE CINEMA, die Reihen ANGESICHTS DES ÄUSSERSTEN (frühe Filme über die Befreiung der Konzentrationslager) und TÄTER – OPFER – WIDERSTAND

Auch wenn nicht alles im Januar-Programm des METROPOLIS fröhlich anmutet, so wünschen wir Ihnen doch einen angenehmen und anregenden Kinomonat Januar 2015!

Im Januar (David Friedrich Strauss)

Wie steht im Wintersturme dort
so still der Apfelbaum;
es rühret ihm der grimme Nord
die kahlen Äste kaum.

Wenn jetzt Sommer wäre, ha!
Wie wühlte das im Laub;
wie wären Äst` und Zweige da
der wilden Lüfte Raub!

So lässt der Sturm der Leidenschaft
das Alter ungerührt,
der starker Jugend volle Kraft
gewaltsam mit sich führt.

Samstag, 27. Dezember 2014

Das war #DaF im METROPOLIS Kino Hamburg im Jahr 2014



Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir erinnern mit diesem kleinen Foto-Video an #DaF 2014 im METROPOLIS Kino. Uns hat es sehr gefallen, da waren schon tolle Filme dabei. Ganz besonders haben wir uns darüber gefreut, dass wir im Mai den Berliner Indie-Film HARTs 5 zeigen konnten, der vorher nie in Hamburg gelaufen ist. Ganz sicher ein Highlight für uns und so bringt es dann doch wirklich Spaß. 

Und bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich für euer Interesse an unserer Filmreihe DaF: Deutsch als Fremdsprache – Deutsch als Filmsprache. War schön mit euch!

Vielen Dank auch an das METROPOLIS Kino für die schöne und äußerst angenehme Zusammenarbeit im Jahr 2014 und an die METROPOLIS KinoBar für die tolle Bewirtung, die netten Gespräche – und die tolle Bar! 

Wir freuen uns auf DaF 2015 und versprechen euch schon jetzt herausragende deutschsprachige Filme! Am 21.1. geht es mit Dominik Grafs Kino-Epos über die gefährliche Liebschaft Friedrich Schillers mit zwei Frauen, DIE GELIEBTEN SCHWESTERN, weiter. Auf ein Neues!
 
Mehr zu unserem DaF-Film im Januar 2015 (inklusive Trailer) gibt es in diesem Blogpost.