Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 15. März 2014

#MetropolisKino Hamburg: Halbzeit im März-Programm – Zeit für ein paar weitere Entdeckungen



Ein ganz besonderes Highlight im März zeigt DER FREUNDESKREIS FILMFEST HAMBURG e.V. am 26.03. um 19.00 Uhr: IDA (Polen 2013, Regie: Pawel Pawlikowski). Der Guardian spricht von einem kleinen, zarten Juwel.

Mehr zum Film beim Freundeskreis Filmfest Hamburg Freundeskreis Filmfest Hamburg

Uns das ist der Trailer: 
Diese Highlights aus dem Werk von BRIAN DE PALMA als Bizarre Cinema Special erwarten Sie noch im März: SCARFACE (USA 1983), BODY DOUBLE (USA 1984), PHANTOM OF THE PARADISE (USA 1974) und DIE UNBESTECHLICHEN (USA 1987). Alle Termine finden Sie beim Kino unter Themen

„I don`t see scary films. I certainly wouldn`t go see my films.” Brian De Palma.
Da verpasst Herr De Palma dann allerdings so einiges ….

Doch Bizarre Cinema hat auch im März noch anderes zu bieten: Kannibalen, Nackte, in Fetzen Geschossene, Losers, Supermänner und noch viel mehr. Jeweils sonntags um 14.30 Uhr (gleich nach dem späten Frühstück also). Was Sie im Detail erwartet, lesen Sie bitte unter Themen auf der Kinoseite.

Für die Freunde von Länderreihen ist die lange Wartezeit auch endlich vorbei. Im März heißt es im METROPOLIS vom 21. bis zum 25. CINEBRASIL 2014 mit den fünf Filmen KÖNIGSNÄCHTE, DIE BESTEN DINGE DER WELT, ES WAR EINMAL, DAS SPRUNGBRETT und DER WIRBEL aus den Jahren 2008 bis 2012. Mehr Infos zu den Filmen finden Sie auch auf der Webseite CINEBRASIL und die genauen Termine in Hamburg beim METROPOLIS 
Alle Filme werden im Original mit Untertiteln gezeigt.

Anlässlich der Romero-Tage zeigt das METROPOLIS im März und im April in Zusammenarbeit mit Nicaragua-Verein Hamburg fünf Filme im Rahmen der ROMERO-FILMTAGE 2014. Am 19.03. um 19.00 Uhr MIT REVOLUTIONÄREN GRÜSSEN (Nicaragua 2012, Regie: Viktor Apfelbacher, der auch zu Gast sein wird), am 21.03. um 17.00 Uhr den sehr empfehlenswerten Film NO! von Pablo Larrain (Chile/USA 2013) mit Gael Garcia Bernal in der Rolle des Werbefachmanns René Saavedra, dessen Werbekampagne zur Entmachtung Augusto Pinochets beitrug, und am 28.03. um 19.00 Uhr mit Gästen THE ECHO OF THE PAIN OF THE MANY(Guatemala 2011, Regie: Ana Lucia Cuevas).
Einen interessanten Artikel zum Film NO! können Sie hier bei Zeit Online Zeit Online nachlesen.

Auch das Filmland Polen ist ab März wieder dabei und eröffnet sein mit Sicherheit erneut überaus sehenswertes Programm am 29.03. um 19.00 Uhr mit dem Film PAPUSZA (Polen 2013, Regie: Joanna Kos-Krauze, Krzysztof Krauze) über die erste Roma-Dichterin Bronislawa Wajs. Mehr Infos zum 12. Festival des Neuen Polnischen Films finden Sie hier beim FILMLAND POLEN

SOULFOOD CINEMA – EXILE zeigt am 23.03. um 17.00 Uhr den Dokumentarfilm MEIN VATER, DER GASTARBEITER des kurdischstämmigen Autorenfilmers Yüksel Yavuz (D 1994), ein poetisches Porträt seines Vaters, der nach 15 Jahren Leben und Arbeit in Hamburg in die Türkei zurückkehrte und sich sowohl dort als auch in Deutschland als Fremder fühlt(e). Yavuz` aktueller, sehr sehenswerter Film HEVI – HOFFNUNG (D 2014) feierte am 5.3. im METROPOLIS seine Premiere. Derzeit gibt es für diesen Film leider keine Termine mehr in Hamburg, aber in anderen Städten wird der Film noch gezeigt werden, beispielsweise in Kiel. Mehr dazu erfahren Sie bei NEWA FILM

Noch anstehende Premieren im März: VERBOTENE FILME (D 2014, Regie: Felix Moeller), der einen Überblick über Filme gibt, die in den Jahren 1933 bis 1945 in Deutschland entstanden sind (Termine zwischen dem 11.03. und dem 16.03.), sowie BLICK IN DEN ABGRUND (Österreich/D 2013, Regie: Barbara Eder) am 27.03., 28.03. und 30.03., ein Porträt sechs internationaler Profiler.
Interview mit dem Regisseur Felix Moeller zu seinem Dokumentarfilm VERBOTENE FILME


Am 18.03., um 19.00 Uhr, zeigt die Landeszentrale für Politische Bildung den Film DER ORGANMARKT. AUF LEBEN UND TOD - ORGANE ALS WARE? (D 2011, Regie: Rame Rau) mit Vortrag. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt es hier beim Kino unter Themen (Politische Bildung) und bei der LANDESZENTRALE

dokART ist im März noch mit Volker Koepps neuestem Dokumentarfilm IN SARAMATIEN vertreten, bei dessen Premiere der Regisseur am 20.03. um 19.00 Uhr zu Gast sein wird. Weitere Termine: 22.03., 24.03., 25.03. und 26.03. Mehr Infos zu dokART finden Sie hier


Wir wünschen Ihnen viele anregende und unterhaltsame Kinostunden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen