Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 20. Juni 2014

DAS BLUMENWUNDER: #Filmkonzert am 6. Juli im METROPOLIS Kino Hamburg


Wir freuen uns sehr, auf diese ganz besondere Filmveranstaltung am 6. Juli 2014 im Metropolis Kino Hamburg hinweisen zu können: Stummfilm DAS BLUMENWUNDER (D 1922-25, Regie: Max Reichmann), musikalisch begleitet von den Musikern der norddeutschen Sinfonietta, die die vom Kieler Komponisten Christian Gayed auf die Filmkopie eingerichtete überlieferte Musikfassung von Eduard Künneke vortragen werden.

DAS BLUMENWUNDER, eine symphonische Filmkomposition über das Leben und das Sterben der Blumen, ist ein Film von außerordentlicher Schönheit, der im Zeitrafferverfahren Pflanzenbewegungen sichtbar macht und dem allegorische Tanzszenen hinzugefügt wurden. 1926 in Berlin uraufgeführt, wurde der Film von Kritikern und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen. So schrieb Rudolf Arnheim (erschienen in Film als Kunst, Berlin 1932): "Der aufregendste, phantastischste und schönste Film. der je gedreht wurde.

Vor dem Filmkonzert gibt Dr. Ines Lindner eine Einführung zur Entstehung und Bedeutung des Films. 

Entnehmen Sie weitere Informationen der Abbildung und reservieren Sie Ihre Eintrittskarten beim METROPOLIS Kino unter:
Telefon: 040/34 23 53

Wir haben das schon gemacht und freuen uns sehr auf diesen Abend!
Filmkonzert DAS BLUMENWUNDER
Sonntag, 6. Juli, 19 Uhr

Und wenn Sie mögen, lesen Sie hier einen Essay (Englisch) über die Time-Lapse-Kinematographie in den frühen 20er Jahren am Beispiel des Films DAS BLUMENWUNDER: “Film-Symphonie vom Leben und Sterben der Blumen”: Plant Rhythm and Time-Lapse Vision in Das Blumenwunder. 

Mehr Sommerkino mit Pflanzen, Parks, Gartenkultur gibt es im Juli und August in der vorzüglich zusammengestellten Reihe SOZIALES GRÜN - PARKS UND GARTENKULTUR IM FILM (Programm siehe unten). 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen