Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 24. Juli 2014

90 Jahre MOSFILM im METROPOLIS Kino Hamburg



Zu Zeiten der Sowjetunion war MOSFILM eine in der ganzen Welt berühmte Traumfabrik (dort wurden bis zum Ende der Sowjetunion etwa 3000 Filme gedreht) - und ist es als größter Filmkonzern Russlands bis heute, wenngleich die Betätigungsfelder heute größtenteils andere sind. So stellt MOSFILM heute beispielsweise seine Studios für Fernsehproduktionen zur Verfügung und produziert aus finanziellen Gründen weit weniger Kinofilme als zu früheren, legendären Zeiten mit Filmen wie MOSKAU GLAUBT DEN TRÄNEN NICHT (Sowjetunion 1979, Regie: Wladimir Menschow) und Sergei Bondartschuks KRIEG UND FRIEDEN (Sowjetunion 1967). Regisseure wie Sergej Eisenstein, Aleksandr Dovzhenko und Andrej Tarkowskij drehten ihre Filme für MOSFILM. 

Foto: Still aus ANDREJ RUBLJOW

Vom 29.7. bis zum 3.8. zeigt das METROPOLIS folgte Filme:
DER WEISSE TIGER (RUS 2012, Regie: Karen Shakhnazarov) am 29.7. um 19.00 Uhr (Eröffnung mit Gästen)
ANDREJ RUBLJOW (UDSSR 1966-69, Regie: Andrej Tarkowskij) am 30.7. um 19.00 Uhr und am 3.8. um 17.00 Uhr
DER SPIEGEL (UDSSR 1974, Regie: Andrej Tarkowskij) am 2.8. um 19.00 Uhr und am 3.8. um 21.15 Uhr
MOSKAU GLAUBT DEN TRÄNEN NICHT (UDSSR 1979, Regie: Wladimir Menschow) am 31.7. um 19.00 Uhr und am 2.8. um 21.15 Uhr
OBLOMOV (UDSSR 1979, Regie: Nikita Mikhalkov) am 31.7. und am 1.8. jeweils um 21.30 Uhr
SIE KÄMPFEN FÜR DIE HEIMAT (UDSSR 1975, Regie: Sergej Bondartschuk) am 1.8. um 19.00 Uhr.  

Alle Filme werden im Original mit Untertiteln aufgeführt.

Nähere Informationen zu den gezeigten Filmen erhalten Sie auf der Webseite des METROPOLIS Kinos unter Themen und dort unter dem Titel 90 Jahre MOSFILM

Eine Bildergalerie zu 90 Jahre MOSFILM gibt es bei RUSSIA BEYOND THE HEADLINES 

Foto: Still aus MOSKAU GLAUBT DEN TRÄNEN NICHT

 
Hier gibt es ein rares Making-Of-Video zu ANDREJ RUBLJOW. 
Unbedingt anschauen!


 Foto: Still aus DER SPIEGEL

Bildmaterial: MOSFILM

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen