Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 14. August 2014

DaF im METROPOLIS Kino im September 2014: BANKLADY



 
BANKLADY, die Geschichte von Deutschlands Bonnie & Clyde, bei DaF am 10.09.2014 um 19 Uhr im METROPOLIS Kino.

Hamburg war nicht nur die erste deutsche Stadt, in der Frauen als Busfahrerinnen arbeiten konnten (das ist seit 1972 möglich), Hamburg hatte auch die erste Bankräuberin Deutschlands. Ihr Name: Gisela Werler. In den 1960er Jahren überfiel Gisela Werler (im Film dargestellt von Nadeshda Brennicke) mit ihrem Liebhaber Hermann Wittorff (Charly Hübner) insgesamt neunzehn Banken und wurde als BANKLADY berühmt. Ihre stolze Beute: 453.000 Mark.

Der Regisseur Christian Alvart hat Gisela Werlers Geschichte packend verfilmt und ihre Wandlung von der scheuen jungen Frau, die im Alter von 30 Jahren noch bei ihren Eltern wohnt, zu einer selbstbewussten Bankräuberin glaubwürdig inszeniert.

Ein spannender deutscher Film mit viel Hamburg-Kolorit, gelungener 1960er-Ausstattung, prima Darstellern und interessanten Stilmitteln (beispielsweise Split Screens). Popcorn-Kino made in Germany!

“This cunning and exciting film is yet another brilliant film from “Germany’s new face of cinema.” Examiner

 „Meist gelingt es Alvart mit „Banklady“ souveränes deutsches Genrekino zu inszenieren, flirrend inszeniert, toll ausgestattet und oft auch etwas, dass deutsches Kino nur allzu selten ist: Sexy.“ Michael Meyns, Programmkino.de

„Banklady ist über die Erzählung einer reinen Krimi­nal­ge­schichte hinaus ein freches Loblied auf Freiheit, Eman­zi­pa­tion und auf Selbst­ver­wirk­li­chung. Besonders sympa­thisch ist der Film dadurch, dass noch nicht einmal die 
Prot­ago­nisten selbst ihre eigene Geschichte zu ernst nehmen.“  
Gregor Torinos, Artechock

“This film is freaking brilliant. A wonderful mix of crime, biography, romance and 60's kitsch this film. It’s the rarest of the rare today a film that has both form and substance. You gotta go see this.” unseenfilms.blogspot.com

BANKLADY
Deutschland 2013
Regie: Christian Alvart
Lauflänge: 117 (spannende) Minuten


Besuchen Sie uns auch auf Facebook  und Twitter .
Und hier geht es zur Webseite des METROPOLIS Kinos.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen