Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 5. Oktober 2014

FILMFEST HAMBURG 2014 – Meine kleine Bilanz



Filmfest Hamburg  2014, persönliche Bilanz einer Filmgenießerin

Um es vorwegzunehmen, es war erneut ein wirklich tolles Festival, das seinem persönlichen Anspruch, nämlich eine reiche Auswahl aktueller Filme vieler verschiedenen Genres und aus der ganzen Welt zu präsentieren, unbedingt gerecht wurde. Dazu waren auch in diesem Jahr viele interessante Filmemacher (und andere Gäste) aus der ganzen Welt angereist.

Glamour war ebenso vertreten wie entdeckenswerte Independent-Perlen. Eine gelungene Mischung, wie immer! Ich habe 15 Filme gesehen und ein paar Veranstaltungen besucht, mehr geht leider neben einer Vollzeitberufstätigkeit kaum. Da wären allerdings noch so ein paar Filme gewesen, die mich sehr interessiert hätten, allen voran der philippinische Film MULA SA KUNG ANO ANG NOON / FROM WHAT IS BEFORE, aber der war mit einer Länge von 338 Minuten dann doch ein wenig zu lang für meinen Alltag ….

Mein Programm sah wie folgt aus (Links führen zum jeweiligen Beitrag des Filmfests Hamburg mit Infos und Trailern):

Großartig:
WHIPLASH (USA 2014, Regie: Damien Chazelle). 10 von 10! 

Sehr gut:
TU DORS NICOLE / YOU'RE SLEEPING NICOLE (Kanada 2014, Regie: Stéphane Lafleur)
THE RIOT CLUB (UK 2014, Regie: Lone Scherfig) 
FEHÉR ISTEN / WHITE GOD (Ungarn 2014, Regie: Kornél Mundruczó)
MOMMY (Kanada 2014, Regie: Xavier Dolan) 
FIÈVRES / FEVERS (Frankreich 2014, Regie: Hicham Ayouch) 
INCOMPRESA / MISUNDERSTOOD (Italien/Frankreich 2014, Regie: Asia Argento)
WINTER ADÉ (DDR 1988, Regie: Helke Misselwitz) 

Unbedingt entdeckenswert:
BELLA VISTA (USA 2014, Regie: Vera Brunner-Sung) 
FAVULA (Argentinien 2014, Regie: Raúl Perrone) 
 
Passabel:
THE CUT (Deutschland, Frankreich, Polen, Türkei, Kanada, Russland, Italien 2014, Regie: Fatih Akin)
THE DOUBLE (UK 2013, Regie: Richard Ayoade) 

Kamen nicht wirklich zu mir durch:
THE AVIAN KIND (Südkorea 2014, Regie: Shin Yeon-shick)
Fasandræberne / SCHÄNDUNG (Dänemark 2014, Regie: Mikkel Nørgaard) 
LA VOZ EN OFF / VOICE OVER (Chile 2014, Regie: Cristían Jiménez) 

Ich bedanke mich für ein wundervolles Filmfest Hamburg 2014 und freue mich aufs Filmfest Hamburg 2015! 














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen