Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 5. Oktober 2014

Unsere Tipps für das METROPOLIS Kino Hamburg im Oktober 2014



Nach dem tollen Filmfest Hamburg kehrt Anfang Oktober der Kino-Alltag zurück, aber der hat es im METROPOLIS Kino in sich. Ein wie immer hochklassiges und abwechslungsreiches Programm, das zu so manchem Kinobesuch einlädt.

Und wir freuen uns, dass wir mit unserer Filmreihe DaF dabei sein können. Am 8.10. zeigen wir um 19 Uhr Christian Schwochows spannendes DDR-Fluchtdrama WESTEN über die junge Nelly Senff (großartig gespielt von Jördis Triebel), der zusammen mit ihrem neunjährigen Sohn im Jahr 1978 die Ausreise aus der DDR endlich möglich wird, der jedoch in sich ständig wiederholenden Verhören durch die westlichen Geheimdienste und im tristen Aufnahmelager der Neubeginn im WESTEN  alles andere als leicht gemacht wird.
„Eine packende Mischung aus leisem Drama und zurückhaltendem Spionage-Thriller, in der eine eigentlich unpolitische Frau zwischen den Systemen zerrieben wird und auch der Liebe nicht mehr traut.“ Film-Dienst

Mehr Infos und den Trailer gibt es in unserem Blogpost zu DaF im Oktober. 
Ein Highlight im Oktober-Programm des METROPOLIS sind ganz sicher die INDIA GERMANY CINEMA DAYS vom 9. bis zum 14.10. Sechs Filme stehen auf dem Programm, darunter Lotte Reinigers Silhouetten-Film DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED aus dem Jahr 1926 am 11.10. um 19 Uhr und Nishtha Jains GULABI GANG (Indien/Norwegen/Dänemark 2012).

Fortgesetzt wird die Reihe AFRIKA VIS-Á-VIS mit
-       Lars Beckers AFRIKA UM DIE ECKE (BRD 1990) – zu Gast: Lars Becker und Mitglieder der Afrikanischen Union
-       DIE 727 TAGE OHNE KARAMO (A 2013, Regie: Anja Salomonowitz) – zu Gast: Mitglieder des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften Hamburg
-       RICH BROTHER von Insa Onken (D 2009)
-       sowie Ulrich Köhlers SCHLAFKRANKHEIT (D 2010) – im Anschluss Paneldiskussion zum Thema „Wem nutzt Entwicklungshilfe?“  
Termine zwischen dem 5. und 14.10.
Auch die Reihe LATE NIGHT MOVIES mit Klassikern zur späten Stunde wird (erfreulicherweise) fortgesetzt. Mit folgenden Filmen gibt es ein Wiedersehen: DARK PASSAGE (USA 1947, Regie: Delmer Davis), TO HAVE AND HAVE NOT (USA 1944, Regie: Howard Hawks), KEY LARGO (USA 1948, Regie: John Huston) und THE BIG SLEEP (USA 1946, Regie: Howard Hawks). Alle vier Filme haben mindestens eins gemeinsam, und das ist der Hauptdarsteller, der da heißt Humphrey Bogart.

Prima, dass auch BIZARRE CINEMA ab Oktober wieder dabei ist. Und es geht gleich wieder richtig zur Sache mit Clive Barkers NIGHTBREED (USA 1990), Chang Chehs DER GEHEIMBUND DER TODESKRALLE (Hongkong 1980) und William Castles HOMICIAL (USA 1961). Schaurige Kinostunden garantiert!

Aus Anlass des 75. Geburtstages des polnischen Regisseurs KRZYSZTOF ZANUSSI widmet das METROPOLIS diesem vielseitigen und produktiven Filmemacher eine Retrospektive. Im Oktober sind drei Filme zu sehen.

Hochklassige Werke des aktuellen Polnischen Kinos bietet FILMLAND POLEN, im Oktober vertreten mit den Filmen ES WAR EINMAL EIN KIND (Polen 2013, Regie: Leszek Wosiewicz) am 5.10. und LIEBEN (Polen 2012, Regie: Slawomir Fabicki) am 26.10. jeweils um 19 Uhr. Mehr Informationen zum Festival des Neuen Polnischen Films finden Sie auf der Webseite von FILMLAND POLEN

Den tschechischen Film IN THE SHADOW (CZ 2012, Regie: David Ondricek) zeigt der JÜDISCHE FILMCLUB am 30.10. um 19 Uhr. 
Sehr gespannt sind wir auch auf die beiden Veranstaltungen in der Reihe KINO FILM GESCHICHTE: Am 6.10. AVANTGARDE mit Kurzfilmen aus den Jahren 1921 bis 1945 (Referentin: Nina Rippel) und am 27.10. DOKUMENTARFILM mit Robert J. Flahertys MOANA aus dem Jahr 1926 (Referentin: Lina Paulsen).

Auch dokART ist im Oktober wieder mit drei kunstvollen Dokumentarfilmen vertreten: SCHNITTE IN ZEIT UND RAUM (D 2006, Regie: Gabriele Voss), WHERE THE CONDORS FLY (CH/D/Chile 2012, Regie: Carlos Klein) sowie VIVAN LAS ANTIPODAS (D/RUSS 2009, Regie: Viktor Kossakovsky). Weitere Informationen zu den Filmen und die Trailer finden Sie auf der Webseite von dokART.

Hinweisen möchten wir Sie auch noch auf die Dokumentation zum Thema Zwangsprostitution und Armutsvermarktung in der EU mit dem Titel ZEIT DER NAMENLOSEN (D/RU 2012, Regie: Marion Leonie Pfeifer), die als SPECIAL am 19.10. um 19 Uhr zu sehen sein wird. Heidemarie Grobe von TERRE DE FEMMES wird zu Gast sein.

Zudem starten am 14.10. (bis 19.10.) die 25. LESBISCH SCHWULEN FILMTAGE  (INTERNATIONAL QUEER FILM FESTIVAL) und am 25.10. lädt KLAPPE AUF ein zum Inklusiven Filmtag mit einem bunten Programm.

Das war unsere Auswahl aus dem reichhaltigen Oktober-Programm des METROPOLIS. Entnehmen Sie weitere Programmpunkte sowie alle Termine und weitere Infos zu den Filmen bitte der Themenseite des Kinos.

Zum Abschluss wird es etwas herbstlich mit Rilkes HERBSTTAG gelesen vom großen österreichischen Schauspieler Oskar Werner. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen