Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 30. Dezember 2016

Meine Lieblingsfilme im Jahr 2016



Das war’s dann wohl mit meinen Kinobesuchen in diesem Jahr. 129 sind es geworden (2015 waren es noch 136, da habe ich allerdings auch elf Filme von und mit Orson Welles angesehen).
Mein Abschluss im Jahr 2016 war mit Tom Fords zweiter Regiearbeit NOCTURNAL ANIMALS ein wirklich gelungener. Passend zum Titel habe ich mir im Abaton eine Spätvorstellung um 22.45 Uhr gegönnt (siehe Foto, der Saal wurde jedoch noch voller).


Unter meine persönlichen Topfilme des Jahres hat er es allerdings nicht ganz geschafft, obgleich ich diese Liste beim besten Willen nicht auf zehn Filme beschränken konnte. Aufgenommen habe ich nur Filme, die 2016 ihren Start in Deutschland hatten, ich habe 2016 natürlich auch ältere Filme gesehen, von denen mir auch diverse sehr gut gefallen haben (beispielsweise RÉALITÉ, F 2014, Quentin Dupieux )
Und das sind meine Lieblingsfilme des Jahres 2016 (zeitliche Reihenfolge):

THE BIG SHORT (USA 2015, Adam McKay)

THE HATEFUL EIGHT (USA 2015, Quentin Tarantino)



A QUIET PASSION (GB 2016, Terence Davies, gesehen bei der Berlinale)



SPOTLIGHT (USA 2015, Tom McCarthy)

HEART OF A DOG (USA 2015, Laurie Anderson)

DER NACHTMAHR (D 2016, Akiz)

VOR DER MORGENRÖTE (D/A 2016, Maria Schrader)



SOME BEASTS (USA 2015, Cameron Bruce Nelson, gesehen beim Filmfest Oldenburg)


FRANTZ (D/F 2016, François Ozon)


GODLESS (Bulgarien 2016, Ralitza Petrova, gesehen beim Filmfest Hamburg)



EXILE (F 2016, Rithy Panh, gesehen beim Filmfest Hamburg)

ARRIVAL (USA 2016, Denis Villeneuve)

PATERSON (USA 2016, Jim Jarmusch)

Wenn ich von diesen dreizehn Filmen einen Liebling nennen sollte, dann dürfte es wohl Terence Davies‘ Biopic über Emily Dickinson, A QUIET PASSION, sein. Ein wundervoller Film! Übrigens weiterhin ohne Starttermin in Deutschland …. 

critic.de hat über die Filme von Terence Davies geschrieben. Sehr lesenswert!

Und das größte Kino-Erlebnis war selbstverständlich die Roadshow-Fassung von THE HATEFUL EIGHT, im Savoy Kino Hamburg gezeigt als 70mm-Kopie mit Overture, Programmheft und Intermission. Natürlich muss nicht jeder Kinofilm so aufwendig inszeniert werden, aber zwei oder drei Highlights dieser Art pro Jahr wären schon klasse.



Weitere tolle Kinoereignisse waren die Stummfilmtage und die Französischen Filmtage im METROPOLIS KINO sowie das Event EINE STADT SIEHT EINEN FILM (Sebastian Schippers ABSOLUTE GIGANTEN an einem Tag in vielen Hamburger Kinos gezeigt).



Und natürlich unsere Filmreihe DaF im METROPOLIS, die uns wieder sehr viel Spaß gemacht hat.

Ich bin gespannt auf ein hoffentlich tolles Kinojahr 2017!

(Regina Nickelsen, Filmteam Colón) 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen