Seiten

Dieses Blog durchsuchen

Montag, 16. Mai 2016

TONI ERDMANN


Sehr viel Hype um einen deutschen Film, der im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Cannes 2016 läuft und dem nicht wenige die Goldene Palme zutrauen (wünschen): Maren Ades TONI ERDMANN.

Wenke Husmann von ZEIT ONLINE hat Tränen gelacht und sich ein bisschen gegruselt, DER SPIEGEL spricht vom Cannes-Triumph mit Adjektiven wie wild, komisch und klug, die FAZ von einem tollen Film (auch wenn 162 Minuten Lauflänge etwas zu viel sein könnten), THE HOLLYWOOD REPORTER ist überrascht, warum dieser Film so toll funktioniert, für VARIETY ist es “a humane, hilarious triumph“, THE TELEGRAPH nennt den Film “The Most German Comedy Ever Made“ (was auch immer das bedeuten könnte), THE GUARDIAN  spekuliert schon über ein US-Remake mit Bill Murray, Jack Nicholson oder anderen, critic.de hält TONI ERDMANN  für einen Film, den man sich besser nicht hätte wünschen können, kino-zeit.de meint, Ades zutiefst humanistischer Film vermöge es meisterlich mit Emotionen und Timing zu spielen und sei ein Meisterwerk, nicht nur der deutschen, sondern der internationalen Filmkunst …..  

Ich für meinen Teil habe bei Filmausschnitten, die im Fernsehen liefen (Nachrichtensendungen vom ZDF und der ARD!), und beim Trailer noch nicht lachen können, aber vielleicht muss ich dazu den kompletten Film anschauen. Bin gespannt, ob es wirklich der ganz große Film ist, den das deutsche Kino so dringend gebraucht hat, denn etwas deutsch-spröde scheint er schon daherzukommen. Aber selbstredend lasse ich mich gern positiv überraschen (denn hinter dieser spröden Fassade soll ja eine Menge Wärme stecken). Ich wünschte mir jedoch, dass vielleicht auch mal einem deutschen Thriller (o.ä.) so viel Hype widerfahren möge. Wird Zeit, dass der gedreht wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen